Die Geschichte der Marktmusikkapelle Straden

 

 

2019

  • Das Frühlingskonzert stand unter dem Motto: Jubiläum

 

2018

  • Cäcilienmesse in der Hauptpfarrkirche Straden gestaltet

  • An der Konzertwertung in der Stufe D teilgenommen

  • Das Oktoberfest neu ausgerichtet und den Erntedankfrühschoppen im Kulturhaus Straden veranstaltet
  • ORF Radio Steiermark Frühschoppen

  • 1. Straden TATTOO am Kirchplatz in Straden veranstaltet

  • Neues Vereinsfoto am Saziani zum 145. Bestandsjubiläum
  • 30 Jahre Kapellmeister Michael Binder

  • 145 Jahre Musikverein Straden und 45 Jahre Marktmusikkapelle Straden

 

 2017

  • Cäcilienmesse in der Hauptpfarrkirche gestaltet

  • Oktoberfest und Erntedankfrühschoppen im Kulturhaus Straden veranstaltet

  • Vereinsfischen beim Teich der Familie Wagnes abgehalten

  • Lukas Eberhart und Michael Fröhlich absolvieren ÖBV-Stabführerprüfung

  • Wir gratulieren Karin Grassl-Huber und Klaus Huber zur Vermählung

  • Teilnahme am Kinderferien(s)pass der Marktgemeinde Straden

  • JMLA in Gold: Lena Eberhart, Thomas Winter und Michaela Wagnes

  • Das Frühlingskonzert stand unter dem Motto: Musik ist Trunpf

  • Sebastian Wagnes erspielte sich beim Bewerb Prima la Musica den 1. Platz

  • Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Gasthaus Hesch abgehalten

 

2016

  • Cäcilienmesse in der Hauptpfarrkirche gestaltet

  • Oktoberfest und Erntedankfrühschoppen im Kulturhaus Straden veranstaltet

  • Erstes Vereinsfischen beim Teich der Familie Wagnes abgehalten

  • Teilnahme am Kinderferien(s)pass der Marktgemeinde Straden

  • Wir gratulieren Christina und Stefan Kaufmann zur Vermählung

  • Zweiter Platz beim Bundesbewerb "Musik in Bewegung" des ÖBV

  • Unser Obmnann, Klaus Zidek feiert seinen runden Geburtag

  • Das Frühlingskonzert stand unter dem Motto: Klangbilder

  • Lukas Eberhart und Gerhard Fritz erhalten das JMLA in Gold

  • Jahreshauptversammlung im Gasthaus Scharfy abgehalten

 

2015

  • Cäcilienmesse in der Hauptpfarrkirche gestaltet 

  • Oktoberfest und Erntedankfrühschoppen im Kulturhaus Straden veranstaltet

  • Landessieger beim Bewerb des St.BMV "Musik in Bewegung" in St. Lamprecht

  • Themenabend „Mit Musik geht alles besser“ mit Dr. Emmerich Frühwirt im Musikheim abgehalten

  • Teilnahme am Int. Tattoo für Militär- und Zivilkapellen in Porcieu in Frankreich

  • 11 JungmusikerInnen der Marktmusikkapelle Straden absolvierten die JMLA-Prüfung

  • Zwei Musikerhochzeiten in einem Jahr: Carola & Oliver und Marlene & Hansi

  • Das Frühlingskonzert stand unter dem Motto: Klassiker

  • Neues Vereinsfoto mit allen Musikerinnen und Musikern gemacht

  • Der Vorstand hat in einer Klausur über die Zukunft der Marktmusik beraten

  • Jahreshauptversammlung im Haus der Vulkane

 

2014

  • Cäcilienmesse in der Hauptpfarrkirche gestaltet 

  • Oktoberfest und Erntedankfrühschoppen im Kulturhaus Straden veranstaltet

  • Wir besuchten den Musikverein Haringsee zu ihrem 120-jährigen Jubiläum

  • Bei der Marschwertung in Mureck in der Höchststufe E angetreten

  • 5 Jungmusiker nahmen am Jugendcamp des Musikbezirkes Radkersburg teil

  • Einen Tag im Rahmen der Kindererlebniswoche gestaltet

  • 20 Jungmusiker der Marktmusikkapelle Straden absolvierten die JMLA-Prüfung

  • Das Frühlingskonzert stand unter dem Motto: Solisten

  • Ein Ensemble hat am Bewerb "Musik in kleinen Gruppen" erfolgreich teilgenommen

  • Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen abgehalten

 

 2013

  • Cäcilienmesse in der Pfarrkirche Straden gestaltet - Ehrengast: LH-Stv. Hermann Schützenhöfer mit Gattin

  • Die MusikerInnen trauern um Alois Fritz sen., 65 Jahre aktiver Musiker, 41 Jahre Vereinskassier 

  • LH-Stv. Herrmann Schützenhöfer besucht uns im Haus der Marktmusik

  • 11 Jungmusiker nahmen am Jugendcamp des Musikbezirkes Radkersburg teil

  • Einen Tag im Rahmen der Kindererlebniswoche gestaltet

  • Dankurkunde von der Diözese Graz-Seckau für das langjährige Mitwirken bei pfarrlichen Festen erhalten

  • 3-tägiges Jubiläumsfest mit Bez.Musikertreffen und Trachtenweihe in Dirnbach veranstaltet

  • Den 4. Steirischen Panther und die 2. Robert-Stolz-Medaille überreicht bekommen

  • 12 Jungmusiker haben die Prüfung für das Jungmusiker-Leistungs-Abzeichen in Mureck abgelegt

  • Als erste österr. Kapelle am Shanghai Spring International Music Festival in China teilgenommen

  • Das Frühlingskonzert stand unter dem Motto: Jubiläen

  • Ausstellungseröffnung "140 Jahre Musikkapelle Straden" in der Galerie in der Kirchenmauer 

  • Zwei Musikerinnen haben die Prüfung für das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold absolviert

 

2012

  • Die MMK Straden ist zum "Shanghai Band Festival" nach China eingeladen worden

  • Cäcilienmesse in der Hauptpfarrkirche gestaltet, im besonderen Gedenken an Alfred Schuster

  • Oktoberfest und Erntedankfrühschoppen im Kulturhaus Straden veranstaltet

  • Am Bezirks-Musiker-Riesnwuzzlerturnier des MV Deutsch Goritz teilgenommen

  • 2. Jugendcamp des Musikbezirkes Radkersburg fand im Schloss Laubegg statt

  • 2 Jungmusiker haben die Prüfung für das Jungmusiker-Leistungs-Abzeichen in der Stufe C (Gold) abgelegt

  • Marschwertung in Klöch in Stufe E mit 91,30 Punkten absolviert - Ausgezeichneter Erfolg

  • Die Musikerinnen und Musiker trauern um SR Alfred Schuster, Präsident der Marktmusikkapelle Straden

  • 8 Jungmusiker haben die Prüfung für das Jungmusiker-Leistungs-Abzeichen in Mureck abgelegt

  • Zum Muttertag wurde das Showprogramm am Kirchplatz Straden aufgeführt

  • Das Frühlingskonzert stand unter dem Motto: Enjoy the music

  • Zum dritten Mal an der Bundesmusikparade Deutschland teilgenommen (Bielefeld - Dresden - Cottbus)

  • Alois Edelsbrunner feierte seinen 70er, ihm wurde der Ehrenring der Marktmusikkapelle Straden verliehen

 

2011 

  • Konzertwertung in Stufe C mit 95,25 Punkten absolviert - Ausgezeichneter Erfolg

  • Ersten Schmankerlschoppen mit der FF Straden veranstaltet

  • Musiker-Fußballturnier - Herrenmannschaft gewinnt und sichert Wanderpokal zum zweiten Mal

  • Schlagzeugworkshop mit Univ.Prof. Howard Curtis veranstaltet

  • 13 Jungmusiker stellten sich erfolgreich der Jungmusikerleistungsabzeichen-Prüfung

  • Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

  • Klaus Zidek wird Obmann der Marktmusikkapelle Straden

  • Bgm. aD Alfred Schuster wird Präsident und Anton Rigacs Ehrenpräsident

 

2010

  • Ersten Ball der Marketenderinnen veranstaltet

  • Verleihung des 3. "Steirischen Panthers"

  • 10 Jungmusiker stellten sich der Jungmusikerleistungsabzeichen-Prüfung

  • Am 1. Landeswettbewerb "Musik in Bewegung" in Hartberg teilgenommen

  • Carmen Grain hat den 2-jährigen Lerhrgang für Blasorchesterleitung absolviert

  • Musiker-Fußballturnier ausgerichtet, Herrenmannschaft gewinnt das Turnier, Damen belegen Rang 2

  • Schlagzeugensemble beim Landesbewerb "Musik in kleinen Gruppen"

  • Mit 10 Jungmusikern an der "Bunten Nacht" in Bruck a.d. Mur teilgenommen

  • An der Marschwertung im Bad Radkersburg in der Stufe E teilgenommen

 

2009

  • An der Marschwertung in Graz-Mariatrost in der Höchststufe E mit "Auszeichnung" teilgenommen

  • Damenmannschaft gewinnt Bezirks-Musiker-Fußballturnier, die Herren belegen den zweiten Rang

  • 12 Jungmusiker stellten sich der Jungmusikerleistungsabzeichen Prüfung

  • CD Aufnahme, die CD trägt den Titel "Jubelklänge"

 

2008

  • Als erste österreichische Kapelle am "Birmingham International Tattoo" in England teilgenommen

  • An der Konzertwertung in Bad Radkersburg in der Stufe C teilgenommen

  • Die Herren gewinnen abermals das Bezirks-Musiker-Fußballturnier

  • Zum 2. Mal an der Bundesmusikparade Deutschland teilgenommen (Aschaffenburg - Stuttgart - Wetzlar)

  • Jubiläumskonzert und Jubiläumsfest mit Bez. Musikertreffen veranstaltet

  • 135 Jahre Musikverein, 35 Jahre Marktmusikkapelle, 20 Jahre Kapellmeister Miachael Binder

 

2007

  • An der Bundesmusikparade Deutschland teilgenommen (Bremerhaven - Rostock - Braunschweig)

  • An der ersten Alpe-Adria-Musikparade teilgenommen (Lasko - Koper - Villach)

  • Bezirks-Musiker-Fußballturnier zum 3. Mal in Serie gewonnen, Wanderpokal gesichert

 

2006

  • An der Marschwertung in Stufe E mit "Auszeichnung" teilgenommen (95,5 Punkte!)

  • Bezirks-Musiker-Fußballturnier gewonnen

 

2005

  • Verleihung des 2. "Steirischen Panthers"

  • Verleihung des Robert Stolz Preis

  • Bezirks-Musiker-Fußballturnier gewonnen und den ersten Wanderpokal überreicht bekommen

 

2004

  • An der Konzertwertung in Stufe C mit "Auszeichnung" teilgenommen

 

2003

  • Eröffnung des neuen Musikheimes - Haus der Marktmusik

 

1998

  • Eröffnung der Musikschule Gnas/Straden

 

1997

  • Verleihung des 1. "Steirischen Panthers"

 

1988

  • Michael Binder wird Kapellmeister

 

1986

  • Eröffnung des Musikheimes im ehemaligen "Schleich-Haus"

 

1985

  • Dir. Anton Rigacs wird "Präsident auf Lebenszeit"

  • Bgm. Alfred Schuster wird neuer Obmann der Marktmusik

  • Gabi Binder wird erste Kapellmeisterin des Bezirkes

 

1981

  • Johann Simmerl wird Kapellmeister

 

1974

  • 100 Jahre Musikverein Straden

  • Trachtenweihe und Instrumentensegnung

 

1973

  • Gründungsversammlung der Marktmusikkapelle am 19. Mai im Gasthof Schadl

  • Volksschuldirektor Anton Rigacs wird Obmann

 

1971

  • Dir. Hans Holz wird Kapellmeister

 

1963

  • Josef Lindner wird Kapellmeister

 

1961

  • Rudolf Neuwirth wird Kapellmeister

 

1954

  • Alois Schwinger wird Kapellmeister

 

1927

  • Alois Ulz wird Kapellmeister

 

1920

  • Alois Simmerl wird Kapellmeister

 

1927

  • Karl Leitner wird Kapellmeister

 

1927

  • Josef Klampfer ist der erste Kapellmeister des Musikvereines Straden

 

 

Die Geschichte der Marktmusikkapelle Straden

Die Anfänge der Musikkapelle Straden gehen auf eine Musikgruppe zurück, die 1844 in Deutsch Goritz gegründet wurde, die "Wurzenhiasl-Banda", so benannt nach ihrem Gründer und ersten Kapellmeister. Den Hausnamen "Wurzenhiasl" findet man heute noch grundbücherlich festgehalten für das Haus Krobathen Nr. 21.

Der erste Kapellmeister der Musikkapelle Straden war Josef Klampfer, vulgo Bachbauer, geboren 1838, gestorben 1912. Dieser war in allen Belangen der Musikkunde sehr bewandert und geübt. Er beherrschte Generalbaß, Harmonie- und Instrumentenlehre. Während der Sommersaison spielte er mehrere Jahre beim Kurorchester in Bad Gleichenberg. In der übrigen Zeit begann er in Straden eine Musikkapelle aufzubauen. Zu diesem Zweck holte er einige Musikanten der Wurzenhiasl-Banda nach Straden. Andere Kapellenmitglieder kamen aus Halbenrain, Gnas und St. Peter am Ottersbach. In dieser Zeit waren große Kapellen, wie sie es heute in allen größeren Orten gibt, nicht üblich. Die Stradener Musikkapelle zählte damals im Höchstfall zehn Musikanten.

Das musikalische Interesse bezog sich hauptsächlich auf Tanzmusik, die mit Streichinstrumenten und Schlagzeug gespielt wurde. Stimmenbezeichnungen, wie "Obligatgeige", "Primgeige" oder "Violingeige" klingen heute fremd, meist sind sie unbekannt. Erst in zweiter Linie, bei etlichen Aufzügen, wie zum Beispiel Defilierungen, Einzügen, Primizen, spielte man die heute üblichen Blasinstrumente.

Einige noch vorhandene Noten tragen Daten mit der Jahreszahl 1879. Die darauf handschriftlich festgehaltenen Musikstücke waren Lieblingsmelodien der Gleichenberger Kurmusik und wurden von Klampfer für die Stradener Musikkapelle abgeschrieben. Als Klampfer 1912 starb, kaufte Johann Wonisch von dessen Bruder viele der vorhandenen Noten und transportierte sie mit dem Schubkarren nach Hause.

Nach Klampfer wurde Karl Leitner Kapellmeister. Er stammte aus dem Hause vulgo Bruckenwirt. Er spielte die B-Klarinette. Zu seinen Musikern gehörten: Leopold Braunecker, vulgo Ehrenreich, F-Trompete; Josef Dorer, vulgo Bergfranzl, Violingeige/Baßflügelhorn; Leopold Lang, vulgo Kopartl, Baß/Waldhorn; Josef Meier, vulgo Blaupeter, Trompete; Alois Klampfer, vulgo Plaschgmichl, Violingeige/Es-Trompete (er war der Bruder des ersten Kapellmeisters); Anton Weber, vulgo Denk, Geige/Trompete; Josef Polz, vulgo Müller, Posaune (nach entsprechender Schulung Organist in Radkersburg); Franz Wonisch, vulgo Holzapfel, Primgeige/Flügelhorn; Alois Wonisch, vulgo Holzapfel; Johann Wonisch, vulgo Schickfaltl, Klarinette/Trompete/Primgeige. Er war von 1902 bis 1952 aktiv.

Ein damals berühmter Sommergast, Herr Johann Altenburger, in Stainz bei Straden geboren, an der k. u. k. Hofoper in Budapest als Geigensolist tätig, kam viele Jahre nach Straden. Er übte in seiner Urlaubszeit viele Stunden mit den Stradener Musikern. Alois Simmerl, vulgo Edelmann, der um 1900 von Drauchen nach Waasen geheiratet hatte, war der nächste Kapellmeister. Ihm folgte 1927 Alois Ulz, vulgo Trattenschuster. Von dessen Brüdern, die ebenfalls in der Kapelle mitgewirkt hatten, starb Franz 1919 bei einer Grippewelle und Albert fiel 1941 in Rußland. Beide waren bekannte Baßbläser, Albert außerdem Violingeiger (= Baßgeiger). Die Musikalität setzte sich in beiden Familien fort. So spielt heute noch Albert Ulz, der Sohn des gefallenen Albert Ulz, als sehr angesehener Musiker in der Kapelle mit. Nach einem Kapellmeisterlehrgang in Gleisdorf übernahm Alois Schwinger, vulgo Sommer, im Jahre 1954 die Stradener Musikkapelle und führte sie bis 1961.

Bis zum Jahre 1963 stand Rudolf Neuwirth, vulgo Schusterlipp, der Kapelle vor. Ihm folgte Josef Lindner, vulgo Büchlmesser, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen 1968 niederlegte.

Nach einem Interregnum von drei Jahren übernahm im Frühjahr 1971 Direktor Hans Holz, damals Lehrer an der Hauptschule Straden, die musikalische Leitung. Mit Schulbeginn 1972 wurde mit regelmäßigen außerschulischen Instrumentalstunden begonnen, um geeigneten Nachwuchs für die Kapelle heranzubilden.

Da die Musikkapelle Straden schon seit etwa 100 Jahren als Klangkörper bestand, war es an der Zeit, einen Verein mit eigenen Statuten zu gründen. Die erste ordentliche Vollversammlung fand als Gründungsversammlung am 19. Mai 1973 im Gasthof Schadl statt, nachdem mit 10. April 1973 die Bildung des Vereins von der Sicherheitsdirektion Graz genehmigt worden war. Zum Obmann wurde Volksschuldirektor Anton Rigacs gewählt. Die Hauptarbeit der Kapelle bezog sich nun auf die Nachwuchsarbeit.

1974 wurden aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Musikkapelle Straden neue Instrumente in Normalstimmung angekauft, nachdem bisher noch immer auf den alten, hohen Instrumenten gespielt worden war. Übrigens war unsere Kapelle die letzte im Bezirk Radkersburg, die noch solche Instrumente hatte.

Um zu einer einheitlichen Kleidung zu kommen, wurden 28 Musiker mit neuen Trachten ausgestattet. Die feierliche Segnung der Instrumente und Trachten erfolgte am 2. Juni 1974 (Pfingstsonntag). Dieser Tag war ein richtiger Festtag für die Kapelle und für den ganzen Ort. Die Weihe war am Kirchplatz, der unterhaltende Teil musste mangels Räumlichkeiten im Ort in die Hallen der Firma Bund nach Wieden-Klausen verlegt werden. Die gesamte Bevölkerung freute sich über die Neuanschaffungen und half finanziell wie auch bei der Gestaltung des Festes - es dauerte zwei Tage - tatkräftigst mit. 125 Patinnen unterstützten mit ihrem Beitrag die Kapelle. Die Gemeinden der Pfarre griffen ebenso tief in die Taschen und auch das Land Steiermark leistete einen namhaften Beitrag.

Mit vollem Eifer und großer Umsicht stand der noch junge Kapellmeister Hans Holz, ein sehr talentierter Musiker, der Kapelle vor. Innerhalb weniger Jahre gelang es ihm, die Kapelle, die vor seiner Übernahme nur noch aus neun Mann bestand und kaum spielfähig war, zu einem ansehnlichen Stand von 40 Musikern zu bringen.

Am 30. Jän. 1981 übernahm der Zollwacherevierinspektor Johann Simmerl, Enkel des seinerzeitigen Kapellmeisters von 1902 bis 1927, wohnhaft in Waasen am Berg 43, die Kapellmeisterstelle. Auch er leitete die Kapelle bis 1985 mit vollem Einsatz und ausgezeichneten Erfolgen.

Von Juli 1985 bis Feber 1988 leitete Frau Gabriele Binder, geb. Fritz, Tochter des langjährigen Vereinskassiers Alois Fritz sen., als 1. Kapellmeisterin des Bezirkes, mit großem Geschick die Marktmusik. Viele Jahre sorgte sie auch im Privatunterricht für den Holzbläsernachwuchs.

Seit 1988 bis heute leitet mit großem Können und persönlichem Einsatz Michael Binder musikalisch die Marktmusikkapelle Straden. In der Vertretung nach außen gab es am 30. März 1985 eine Änderung. Der bisherige Obmann Dir. Anton Rigacs trat nach 11-jähriger Tätigkeit als Obmann zurück und wurde zum "Präsidenten auf Lebenszeit" ernannt.

Die Obmannstelle übernahm Alfred Schuster, der später Bürgermeister der Marktgemeinde Straden wurde. Sein größtes Streben war, der Kapelle ein eigenes Heim zu schaffen. Bisher war kein eigenes Probenlokal vorhanden. Es wurde anfangs in den Räumen des Pfarrhofes, ab 1972 in einer Klasse der Volksschule 1 geprobt. Da die Zahl der Musiker ständig wuchs, war der Klassenraum ein für die Dauer unhaltbarer Zustand. Es mussten auch alle Unterrichtsstunden für die Musikschüler im Schulhaus erteilt werden.

So wurde im ehemaligen Schleich-Haus, im Besitz der Gemeinde, im Obergeschoß ein sehr schmuckes Musikheim geschaffen. Die finanziellen Mittel beschaffte sich der Obmann mit seinen Musikern durch Veranstaltungen von Tombolas 1985 und 1987, durch Festveranstaltungen und durch Sammlungen in der Bevölkerung. Die Gemeinden Straden, Hof, Stainz, und Krusdorf und das Land Steiermark leisteten ebenfalls einen Beitrag. Die Musiker und auch einige Helfer von Vereinen leisteten den größten Teil der möglichen Arbeiten durch freiwillige Arbeitsleistungen. Die Gesamtkosten betrugen rund eine Million Schilling. Die feierliche Segnung erfolgte am 7. Sep. 1986. Bei diesem Festakt wurde dem seit 1946 tätigen und sich immer um das musikalische Leben Stradens tätigen Musiker und Kassier Alois Fritz sen. aus Straden der wohlverdiente erste Ehrenring der Marktmusikkapelle Straden verliehen. Ehrenringträger sind heute auch der Obmann, sein langjähriger Stellvertreter Franz Faßold, Albert Ulz, Josef Neumeister, Alois Edelsbrunner und Kapellmeister Michael Binder.

2003 wurde das neue "Haus der Marktmusik" beim Jubiläumsfest 130 Jahre Musikkapelle Straden feierlich seiner Bestimmung übergeben, nachdem auch das alte Musikheim zu klein geworden war. In zweijähriger Bauzeit schufen sich die Musiker unter unglaublichem persönlichem Einsatz ein neues Heim.

2007 nahm die Marktmusikkapelle Straden erstmals an der Bundesmusikparade in Deutschland teil. Ein aufwändiges Showprogramm wurde von Kapellmeister Michael Binder choreografiert und einstudiert. Die 1. Tour führte die MusikerInnen nach Bremerhaven, Rostock und Braunschweig. Beschwingt von den Erfolgen in Deutschland ging es im November nach Slowenien. Bereits 2008 stand die nächste Deutschlandtour nach Aschaffenburg, Stuttgart und Wetzlar auf dem Programm. Im November 2008 ging es dann auf große Reise nach Großbritannien zum Birmingham Tattoo, das für alle Teilnehmer ein unglaubliches Erlebnis war.

2011 wurde Klaus Zidek Obmann der Marktmusikkapelle Straden und SR Alfred Schuster wurde zum Präsidenten ernannt. Leider verstarb unser langjähriger und äußerst erfolgreicher Obmann im Mai 2012.

2012 war es nach einigen Jahren Pause wieder soweit: Die 3. Deutschlandtour führt die MusikerInnen nach Bielefeld, Dresden und Cottbus. Aufgrund der guten Kontakte, die die Marktmusikkapelle Straden bei ihren Auslandsreisen knüpfen konnte, kam es zur Einladung zum Shanghai Band Festival 2013.

2013 - im Jubiläumsjahr "140 Jahre Musikkapelle Straden - 40 Jahre Marktmusikkapelle Straden" unternahm die Marktmusikkapelle Straden ihre 1. Reise nach Shanghai zum International Shanghai Band Festival. Von 27. April bis 3. Mai 2013 waren die 57 MusikerInnen unterwegs und absolvierten in drei Tagen acht Marsch-Show-Auftritte an verschiedenen Plätzen und Orten und begeisterten mit österreichischer Traditionsmusik unzählige Menschen. Es war eine unvergessliche Reise in eine andere Welt.

Heute besteht die Marktmusikkapelle aus über 70 aktiven Musikern (40 % weiblich). Der Unterricht wird seit Herbst 1998 durch LehrerInnen der Musikschule Gnas/Straden erteilt. Das musikalische Niveau der Marktmusik ist sehr hoch. Das Leistungsabzeichen in Bronze ist Voraussetzung für die erste Orchesterprobe.

Die Marktmusikkapelle Straden gehört zu den wesentlichsten Kulturträgern des Ortes. Sie hat zu den übrigen Vereinen ein gutes Verhältnis, kann daher über Mangel an Auftritten nicht klagen. In den Sommermonaten wird fast jeden Sonn- und Feiertag ausgerückt, so dass es, die Proben mit eingeschlossen, im Jahr zu über 100 Ausrückungen kommt.

Für unsere Pfarre und die Gemeinden spielt die Kapelle zu allen weltlichen und kirchlichen Anlässen, wie Messen, Einzüge, Kommunionen, Firmungen, Erntedankfesten, Platzkonzerten usw. Auch begleitet sie Kameraden verschiedener Vereine auf ihrem letzten Weg. Sie wird auch von auswärtigen Institutionen zu Auftritten und Konzerten eingeladen. Sie nimmt an allen musikinternen Bezirksveranstaltungen teil und fährt zu überregionalen Anlässen. Die höchste Landesauszeichnung ist der 1997 verliehene "1. Steirische Panther".

Die Jungmusiker erwerben regelmäßig ihre Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Ein musikalischer Höhepunkt war bis vor einigen Jahren ein hochqualitatives Weihnachts- oder Neujahrswunschkonzert. Seit einigen Jahren findet dieses Jahreskonzert im Frühling als Frühlingskonzert statt.

Zum Glück herrscht größtes Interesse zum Erlernen eines Blasinstruments, so dass es an Nachwuchs nicht mangelt. Zur Zeit besuchen über 100 Schüler aus der Pfarre die Musikschule Gnas/Straden.

Die Stradener Kapelle hat als Vereinskleidung seit 1974 die Erzherzog-Johann-Tracht. Zum weißen Hemd mit Trachtentüchern und Gilets trägt sie einen einfärbigen grünen Rock mit Stehkragen, eine schwarze Pumphose, graue Stutzen und schwarze Halbschuhe. Der Hut weist eine grün eingefaßte Krempe mit höherem Mittelteil und breitem grünen Band auf.

 

Anschrift

Marktmusikkapelle Straden

Straden 98, 8345 Straden

office@marktmusik-straden.at
www.marktmusik-straden.at

Kontakt

Obmann: Klaus Zidek
+43 664 8252521
obmann@marktmusik-straden.at

Social Media